British,  Flames of War,  Mid War 42-43,  Review

Love me tender – New BF soft plastic Review

Mit den bevorstehenden Erscheinungen für die Ostfront von Battlefront wird es neue Plastikinfanterie geben auf die ich mich sehr freue. Nachdem ich aber eine Weil nicht sonderlich aktiv war, erinnerte ich mich daran, dass Battlefront einen neuen Kunststoff für ihre Infanterie verwendet. Das Letzte was ich darüber hörte war, die Figuren seien sehr detailarm, besonders die Gesichter. Auf Bilder kann man das auch sehen, aber das war auch die erste Charge dieses Typus. Somit wollte ich wissen ob das immernoch der Fall ist und bestellte mir ein British Motor Rifle Platoon.
Die Miniaturen kommen an einem einzelnen Plastikstrang und nicht in einem großen Spritzgußrahmen, wie man unten sehen kann. Das macht sie leichter zum heraustrennen. Man braucht nicht mal wirklich Werkzeug dafür.
With the upcoming eastern front release by battlefront there will be new plastic infantry and I am really looking forward to these. But, beeing a while out of the hobby, I remembered that Battlefront is using a new type of plastic for its infantry miniatures. The last I heard about these was the lack of details on these miniatures, specially on the faces. And you can see that on pictures of the first models of that type. So I ordered myself the British Motor Rifle Platoon to take a look at the new soft plastic.
The miniatures are on a small single sprue and not on a huge frame like the old ones as you might see below. That make them easy to remove, you don’t even need any tools for that.

MotorPlatoon01

Werfen wir einen genaueren Blick auf die Figuren und vegleichen sie mit älteren Modellen.
Let’s take a closer look on the miniatures and compare them to older ones.

Links sieht man einen alten britischen Late War Infanteristen aus Zinn, in der Mitte das neue weiche Plastik und rechts alte hartplastik Deutsche. Als erste möchte ich darauf eingehen wie gut man die neuen Figuren  säubern kann. Die neuen Modelle sind sehr gut gegossen weswegen man eher weniger säubern muss. Es gibt wenige “Flashes” und Gußgrate welche leicht zu reinigen aussehen, jedoch ist der neue Kunststoff sehr weich. Das führt dazu, dass es doch etwas länger braucht alles gründlich zu entfernen. Ich empfehle die Figur zuerst mit einem scharfen Messer zu reinigen. Es ist zudem wirklich schwer den Grat an sehr dünnen Bereichen, wie das Gewehr, zu entfernen.
On the left we have an old British Late War Infantry man, center the new soft plastic and on the right the old hard plastic Germans. First of all I want to talk about how the cleaning is. The new ones are casted finely and you don’t have to clean much. There are some flashes and mould lines which look easy to clean but the new plastic is really too soft, so it takes some time. I really recommend to clean them with a knife first. It is hard to remove flashes on thin areas like the rifle.

MotorPlatoon11

Danach benötigt man eine feine Feile um die Überreste zu entfernen. Am Besten benutzt man dafür eine Diamantfeile und keine herkömmlich so wie ich es tat.
After that you might need a fine file to remove the mouldlines and the remains from your knife cleaning. You should use a diamond file and not a regular one as I did.

Alles in Allem muss ich aber sagen, die “Flashes” und Gußgrate sind so klein, dass man die Figur auch ohne Reinigung bemalen könnte, wenn man sich an so etwas nicht sonderlich stört. Unvorstellbar bei den alten Zinnfiguren. Die Hartplastikfiguren sind zwar etwas leichter zu reinigen, jedoch benötigt man länger da es mehr zu entfernen gibt. Nicht zuletzt liegt dass an den Spuren welche der Gußrahmen an den Figuren hinterlässt. Ich bevorzuge tatsächlich das alte Hartplastik wenn es ums säubern geht.
All in all I have to say that the flashes and mouldlines are so small that you could paint the tiny soldier without cleaning it at all. Unthinkable on the old tin miniatures. The hard plastic is easier to clean but you have to do more cleaning because of the remains from the casting frame. So when it comes to cleaning I prefer the old hard plastic.

Eine der Gründe warum Battlefront zum helleren Weichplastik wechselte war der Grund, dass die Details an der Seite der Figur leichter zu produzieren waren. Auf dem oberen Bild kann man das eigentlich klar sehen, was natürlich für den neuen Kunststoff spricht. Die Details sind sehr gut, besser als bei den Zinnfiguren möchte ich sagen, aber nicht so gut wie beim härteren Plastik. Wenn man zum Beispiel die deutsche MP40 und die britische Thompson vergleicht, fällt einem auf, dass die Details der MP40 wesentlich feiner sind als die der britischen MP. Zu dem ist der Gewehrgurt bei dem deutschen Modell dünner und damit realistischer. Auf dem zweiten Bild von unten kann man den riesigen Gurt und die wenigen Details der Thompson sehen. Battlefront lies verlauten, es sei möglich genau so gute Feinheiten hinzubekommen wie mit dem Hartplastik, aber aus irgend einem Grund tun sie es nicht. Vielleicht ist das aber auch ein Design- und kein Herstellungsproblem. Nichts desto trotz muss ich eingestehen, die Unterschiede sind gering und man kann das British Motor Rifle Platoon ohne Bedenken kaufen. Es sind trotzdem schöne Figuren.
One of the reason why Battlfront changed to the brighter soft plastic was that you could get more details on the side of an infantry figure. On the pictures above you can see that clearly and that is a good point for a new type of material. The details are good, better than on the old tin ones but not as good as the hard plastic. For example if I compare the MP40 and the Thompson gun, the MP 40 got more fine details than the British gun and the rifle sling is thinner and looks better on the German gun (You can see the huge sling and the lack of details on the Thompson below). Battlefront says that they get the same quality as on the hard plastic but for some reason they don’t do it. But may be that is more a problem of design than of the manufacturing process. Nevertheless I have to say that the differences are small and you can buy that British Motor Rifle Platoon without any worries. They are still good figures.

Reden wir über das Bemalen. Ich grundierte meine Testfigur ohne große Vorbereitung. Für gewöhnlich würde ich das Modell in warmes Wasser mit etwas Spülmittel geben um Dreck- und Fettreste zu beseitigen. Jedoch verzichtete ich absichtlich darauf um zu sehen wie sich die Figuren direkt aus dem Blister machen. Nachdem die Grundierung trocken war rieb ich etwas daran und verbog das Gewehr mehrmals. Ich war ziemlich überrascht als ich sah, dass nichts passierte und wie gut die Grundierung an der Figur blieb. So bemalte ich den Helm und einige andere Stellen, was wunderbar funktionierte. Danach berührte ich die Figur mehrmals so wie es auch auf dem Spieltisch passieren würde und nichts geschah. Ein schweres Regelbuch (Shadowrun 5, falls es jemanden interessiert) landete ebenfalls darauf . Zugegeben der Test war etwas übertrieben und ich nehme an für gewöhnlich würde so etwas auf dem Tisch nicht passieren. Die Beine waren fast ganz durchgebrochen und die Farbe am Helm bekam einige schwarze Kratzer ab. Trotzdem war die Figur noch ganz und man konnte sie, mehr oder weniger, zurück biegen. Man braucht sich also keine Gedanken machen, dass etwas passieren könnte, besonders nicht wenn man so vorsichtig ist wie man es bereits ist. Diese kleinen Soldaten sind wirklich kampferprobt. Bei all diesen Versuchen brach die Farbe nicht ab. Das ist definitiv ein Punkt wo ich das felxible Plastik all den anderen Materialen bevorzugen würde.
Let’s talk about the paintjob. I primed the miniature without any preparation. Usually I would put them into warm water with some dishwasher to remove any dirt and fat but I wanted to try it without. After the primer got dry I scratched a little and bent the rifle a bit to see how good the primer would stay on the miniature. I was quite suprised to see that the color didn’t break. So I painted a few parts, which worked great. Then I touched the miniatures a few times like you would during game play and I really dropped a heavy rulebook (shadowrun 5 if you want to know) on it. Well I tested it the hardcore way, which would never happen on the table (I guess). The legs were nearly broken and the helmet got a huge black scratch but it was still one piece. You don’t have to worry that something will happen to these if you are careful as usual, they are really battle proven. Also the paint didn’t break at all. That is definitely somthing were I would prefer the flexible plastic over the other two materials.

Zu welchem Ergebnis komme ich also? Die neuen Weichplastikfiguren sind ein gutes Produkt. Es ist nicht perfekt aber Battlefront könnte auf dem Weg sein wirklich großartige Infanteriefiguren zu produzieren. Deswegen freue ich mich nun auf die neuen deutschen und russischen Modelle und bin nun etwas weniger beunruhigt.
Was ist eure Meinung zum neuen Weichplastik?
So what is my conclusion? The new flexible plastic miniatures are a solid product. It isn’t perfect but Battlefront is on a good way to produce great infantry miniatures. I am looking forward to the new German and Russian infantry models and I am less worried now that I saw the Motor Rifle Platoon.
What do you think about the new felxible plastic?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *